Viele ländliche Regionen werden zunehmend uninteressant für junge Leute, die es immer mehr in die Städte und Ballungsräume zieht. Dies führt zu alternden Bevölkerungen auf den Dörfern und zwangläufig zu Leerständen von alten Häusern.

Erfreulicherweise ist Lippoldshausen mit seiner außergewöhnlichen Ortslage, den vielen schönen alten Fachwerkhäuser, dem regen Vereinsleben und der guten Infrastruktur weiterhin interessant für junge Familien. Diese zeigen sich offen für die alten Gebäude und das Leben auf dem Dorf. Gleichermaßen leben die Lippoldshäuser eine kontaktfreudige Kultur, die eine einfache Integration der neuen Einwohner fördert und fordert.

Diese Eigenschaften spiegeln sich auch in den Statistiken der Stadt Hann. Münden wieder, in denen Lippoldshausen den jüngsten Ortsteil bildet. Und das ganz ohne große Neubaugebiete, die natürlich auch für eine Verjüngung sorgen, aber auch zu Leerständen der alten Gebäude führen können.