FlexBanners-ebay

Bitte beachten

Login Form

Überblick

Realgemeinde (2)

Vorsitzender:

Günter Lehne

Tel.: 05541 12409

guenter.lehne@

lippoldshausen.org

   

Donnerstag, 08 November 2012 00:00

Jahreshauptversammlung der Realgemeinde Lippoldshausen

geschrieben von

Mitgliedereinladung und Tagesordnung

 

Dienstag, 10 Juli 2012 15:50

Info Realgemeinde Lippoldshausen

geschrieben von

 

 

Die heutige Realgemeinde Lippoldshausen wurde 1896 von der politischen Gemeinde abgetrennt und ist ein Überrest der mittelalterlichen Flurverfassung. Diese besagte, dass alle mit einer Hofstätte und Grundeigentum im Dorfe eingesessenen Bauern  zusammen mit den Gütern ein gemeinsames Nutzrecht an der gemeinen Mark (Almende, Gemeinheit, Gerechtsame) haben. Im Jahre 1583 bestanden in Lippoldshausen 13 Bauernhöfe und 22 Kötnerhöfe und somit  teilten sich diese 35 Hofbesitzer mit gleichem Anteil den damaligen Waldbestand der heutigen Realgemeinde. Bedingt durch Grundstücksteilungen, Erbauseinandersetzungen, Heirat und Veräußerungen untereinander, bzw. Rückkauf durch die Realgemeinde, verteilt sich der Waldbesitz auf z. Zt. 52 Mitglieder mit insgesamt 34,5 Anteilen von unterschiedlicher Größe. 

 

Die Bewirtschaftung und Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums erfolgt intern nach einer Satzung und wird von einem frei gewählten Vorstand ausgeübt, der auch die Beteiligten nach außen hin vertritt.

 

Die Forstfläche der Realgemeinde Lippoldshausen, gehört zum

 

            -            Gemeindebezirk                      Lippoldshausen

            -            Stadtgebiet                           Hann. Münden

            -            Landkreis                               Göttingen

            -            Bundesland                            Niedersachsen,

 

steht unter der Betriebsleitung des Niedersächsischen Forstamtes Münden.

 

Durch Ankauf von Ländereien zum Zwecke der Aufforstung hat sich die Waldfläche in den letzten Jahren ständig vergrößert beträgt und beträgt z. Zt. ca. 220 ha.

 

Sie besteht aus zwei Waldteilen, dem Hauptteil, der sich halbkreisförmig östlich des Ortes, von S nach N erstreckt und dem sogenannten Sudholz.

 

Die Waldfläche ist nicht wie sonst üblich in Flurstücke aufgeteilt, sondern in insgesamt 25 Abteilungen.

 

Die Abteilungen 1 (Schäfertal) bis 21 (Schwarzer Bär) der Realgemeindeforst Lippoldshausen liegen 1,5 km NO der Ortschaft Lippoldshausen.

Entlang der gesamten O-Grenze stößt die Forst an Waldflächen (Staatsforst) des Niedersächsischen Forstamtes Münden.

Die SO-Grenze der Abt. 1 stößt an Waldflächen des Hedemündener Gemeindewaldes (heute Stadtwald), während der W der Abt. 21 durch Waldflächen der Realgemeindeforst Wiershausen eingenommen wird.

Bei der langen SW-Grenze handelt es sich um eine Wald-Feldgrenze. Die Abt. 22 (Auf der Lippoldsburg) bis 25 (In der Nettelbeeke) liegen ca. 1,5 km SW der Ortschaft Lippoldshausen.

Sie werden im NW durch das Ilkstal,  der Kirchenforst Wiershausen-Lippoldshausen und durch die Kreisstraße K 210 von Lippoldshausen nach Hann. Münden begrenzt. Im SW reichen die Waldflächen bis an die parallel zur Werra verlaufenden Bundesstraße 80.

Im SO stößt die Abt. 25 an den Stadtwald, während es sich wiederum bei der langen NO- Grenze um eine Wald-Feldgrenze handelt.

 

Während noch vor 20 Jahren der jährliche Holzeinschlag von den Mitgliedern

- überwiegend selbständigen Landwirten - durchgeführt wurde, wird der Holzeinschlag im Nutzholz-Bereich heute an einen Unternehmer  abgegeben. Die notwendigen Durchläuterungen werden von Brennholzwerbern durchgeführt. Durch diese Durchforstungen wird einerseits ein Wertverlust vermieden, zum anderen noch jährlich 800 - 1000 Rm Brennholz abgesetzt.

 

Die zu bejagende Waldflächen der Realgemeinde Lippoldshausen sind zusammen mit den landwirtschaftlichen Flächen der Teilungs- und Verkoppelungsinteressentenschaft Lippoldshausen durch die Jagdgenossenschaft Lippoldshausen an Ortsansässige Jäger verpachtet.

 

Für Erholungssuchende und Wanderer ist der Wald der Realgemeinde mit seinen unterschiedlichen Strukturen immer wieder ein beliebtes Ausflugsziel. Die Holzecke mit dem gemütlichen Grillplatz und herrlicher Fernsicht bis hin zur Autobahn und Schnellbahntrasse, die Lippoldsburg und nicht zuletzt die Schutzhütte im Sudholz gehören zweifelsfrei zu den ‘schönsten Ecken’ im Lippoldshäuser Wald.

 

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie durch den

1.Vorsitzenden Günter Lehne, Eichsgraben 14, 34346 Hann.Münden.

 

Tel.  05541 - 12409 oder tagsüber unter 05651- 3391 605