Kirche schafft Lernraum in Hedemünden

Kirche schafft Lernraum in Hedemünden

Jedes Kind, jede/r Jugendliche hat ein Recht auf Bildung, das auch unter den Bedingungen der Pandemie nicht dauerhaft eingeschränkt werden darf. Familien in einer Situation von Homeoffice und Homeschooling benötigen Entlastung. Kinder/Jugendliche aus Familien in beengten Wohnsituationen, die zuhause keinen Schularbeitsplatz haben oder familiär wenig Unterstützung beim Lernen erfahren, benötigen unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie, des Home-Schooling und der verringerten Präsenz in der Schule besondere Unterstützung.
Der Kirchenkreisjugenddienst Münden bietet in Kooperation mit der Kirchengemeinde Hedemünden-Oberode, Lippoldshausen-Wiershausen den „Lernraum in Hedemünden“ an. Ab sofort ist es im Gemeindehaus in Hedemünden vormittags und nachmittags möglich, dass Kinder ab dem 1. Schuljahr und Jugendliche Einzelarbeitsplätze nutzen, um Lernstoffe nachzuholen bzw. zu erledigen. Es gibt 3 Computerarbeitsplätze, so dass an Videokonferenzen teilgenommen werden kann. Lernpaten/ Lernpatinnen stehen hilfreich zur Seite. Die SchülerInnen bringen ihre Schul- und Schreibsachen, Lernaufgaben und einen Mund-Nasen-Schutz mit. Die Teilnahme ist kostenlos. Für Informationen stehen Pastorin G. Hansen (05545-285) und Kirchenkreisjugenddiakonin C. Döhling (05509-8225) zur Verfügung. Kinder und Jugendliche aus Hedemünden-Oberode, Lippoldshausen – Wiershausen können sich ab sofort bei Kirchenkreisjugenddiakonin C. Döhling (christine.doehling@evlka.de) anmelden, die die Platzvergabe koordiniert. Einen Anmeldeflyer findet man unter: https://evju-muenden.wir-e.de/kirche-schafft-lernraum-in-hedemuenden oder http://lippoldshausen.org/wp-content/uploads/2021/05/Formular-Anmeldung-Lernraum-Hedemuenden-1.pdf
Wer sich bei dem Projekt als Lernpatin oder Lernpate (ab 16 Jahren) engagieren möchte, setze sich bitte mit G. Hansen oder C. Döhling in Verbindung.