FlexBanners-ebay

Warenkorb

 x 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Login Form

Toller Ausflug der Feuerwehrsenioren im historischen Borgward Küchenwagen

 

Einen Ausflug der besonderen Art haben unsere Feuerwehr-senioren am letzten Samstag unternommen - in Rolfs historischem Küchenwagen der Firma Borgward starteten sie in Richtung Beverungen/Lauenförde.

 

Ausgerüstet mit genügend Proviant wurde dann noch ein Zwischenstopp ...

 

 

Freigegeben in Feuerwehr

1. JHV des Förderverein Lippoldshausen - der Beirat macht den Vereinsvorstand komplett!

 

 

Am Freitag fand die 1. Jahreshausptversammlung des Fördervereins Lippoldshausen statt. Der erste Vorsitzende, Günter Lehne, berichtet über Aktivitäten und Vereinsziele. Dann erfolgte die Wahl des Beirates. Alle Vereine und Verbände aus Lippoldshausen haben einen Vertreter in dieses Gremium (erweiterter Vorstand) wählen lassen. Der 12-köpfige Berat wird ...

 

 

Das Wasser des "Jungbrunnen" aus dem Kesselbach wurde untersucht

 

Die Bewohner des Kesselbach kennen das Bild: Vor unserem Brunnen stehen PKW mit Kennzeichen ESW oder HR. Die Kofferraumklappe ist offen und es befinden sich eine Unzahl von Kanistern, großen Glasflaschen und Weinballons auf der Ladefläche. Diese werden sorgfältig befüllt und eine Monatsration zusammengestellt. Auf Nachfrage wird angegeben: "Ich schwöre auf das Wasser, es schmeckt gut und ist gesund" oder "Ich habe ein Aquarium und brauche für meine empflindlichen Fische chlorfreies, gutes Wasser". Wir Lippoldshäuser nutzen das Wasser eher für das liebe Vieh - aber natürlich gibt es auch Bewohner des Kesselbach, die das Wasser trinken oder ihren Kaffee damit kochen. Schließlich stellte die Quelle bis 1984 die Wasserversorgung von Lippoldshausen dar.

 

Die Schornbornquelle, wie die Quelle richtig heißt, entspringt hinter Ida's Haus und wird dann bis zum Brunnen geführt. Früher wurde sie zum Wasserhochbehälter (siehe unter Aussichtsplattform) gepumpt und von dort in die Ringleitung zur Wasserversorgung eingespeist.

 

Auf Bitten des Ortsrates hat die VHM jetzt das Wasser durch die UNI Göttingen untersuchen lassen. Die Untersuchungsberichte (als PDF angehängt ... weiterlesen anklicken) sagen aus, das die "Parameter der Probe den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entsprechen" und die getesten Werte liegen weit unter den erlaubten Grenzwerten. Mit anderen Worten - wir haben tolles Wasser im Kesselbach!

 

... und vielleicht ist etwas dran an den Gerüchten, dass es sich um einen Jungbrunnen - Quelle der ewigen Jugend - handelt

 

Aus rechtlichen Gründen gilt aber: Kein Trinkwasser bzw. die VHM kann uns keine Freigabe zu Trinwassernutzung geben.

 

(hier eine besonders schöne Detailaufnahme von Thomas Arndt)

Freigegeben in In und um Lippoldshausen

Kindertagespflege: Tag der offenen Tür gut besucht

 

Heute war "Tag der offenen Tür" in der Kindertagespflegewohnung von Beate. Die kindgerecht eingerichtete Wohnung konnte besichtigt werden und Beate hat ihr Konzept und die Räumlichkeiten erläutert. Auf dem Hof der Feuerwehr waren Spiele für Kinder aufgebaut, die gut angenommen wurden. Es kamen viele, um sich zu informieren - darunter viele Familien mit kleinen Kindern. Bei einem Glas Sekt konnte auf den Erfolg angestoßen werden. Dazu gab es ein kleines Biokost-Buffett und selbstgebackenen Kuchen.

 

Toller Einstand für die Kindertagespflege in Lippoldshausen - Der Ortsrat gratuliert ganz herzlich!

 

weitere Infos unter: kindertagespflege-kunterbunt

 

   
Freigegeben in Familienort

Aussichtsplattform entwickelt sich!

 

Ein kleine, aber fleißige Gruppe des HuKV richtet derzeit den alten Wasserbehälter als Aussichtsplattform her. Die Natursteintreppe wurde fachmännich gesetzt, die Erde auf und um den Behälter wurde abgezogen und die Umgebung von Unrat gesäubert. Vielen Dank für die geleistete ehrenamtliche Arbeit!

 

   
Freigegeben in Heimat und Kulturverein

Tag der offenen Tür: 12.09.2012, 15.00 Uhr bei der Kindertagespflege Kunterbunt

 

Sicher ist das Plakat am Feuerwehrgerätehaus und "Bürgermeisterbüro" schon aufgefallen. Die Kindertagespflege Kunterbunt macht einen Tag der offenen Tür. Seit der ersten Anfrage von Beate in einer öffentlichen Ortsratssitzung ist einige Zeit vergangen - jetzt ist es vollbracht.

 

Freigegeben in Familienort

 

Wir haben zwei neue Termine für die Zeit der Begegnung!

Der erste ist am 29.08.2012 und findet zur gewohnten Zeit um 19:30 Uhr statt.

Thema des Abends: "Wer den Himmel berührt" - anregende Verse

 

Ganz besonders möchten wir zu unserem Mitternachtskonzert am 08.09.12 ab 22:00 Uhr einladen.

 

!!!! Wegen Terminschwierigkeiten Neuer Termin für das Mitternachtskonzert

22.9. ab 22:00 !!!

 

Es werden auch Lieder gespielt, die man aus dem Radio, Fernsehen oder von CD kennt,

aber natürlich von uns auf eigene Art und Weise interpretiert.

 

Jeder ist willkommen. Wir freuen uns auf Euch!

Der Eintritt ist frei.
Spende erbeten ;-)

 

 

 

Freigegeben in Kirchengemeinde

Dafür!

 

Kindertagespflege für Kinder von 0-12 Jahren in Lippoldshausen möglich.

 

Seit Beginn seiner Arbeit in dieser Legislaturperiode hat der Ortsrat dafür gekämpft, dass Beate hier in Lippoldshausen eine Wohnung findet, um eine Kindertagespflege im Ort anzubieten. Jetzt scheint die Mühe von Erfolg gekrönt zu sein. Im Gemeindehaus befindet sich jetzt neben der Feuerwehr, dem Büro von Ortsheimatpfleger und Ortsbürgermeister auch die Kindertagespflegewohnung von Beate und Diana. Mögen unsere Ur-Smileys an der Eingangstür Glücksbringer für die Kinder sein! Vielen Dank für die Realisierung auch an den Städtischen Rechtsdirektor Ludwig, der sich sehr eingesetzt hat.

 

Hier der link zur neuen Homepage der "Kindertagespflege Kunterbunt":

 

 

In der Wohnung können Kinder von 0 bis 12 Jahre in der Zeit von 07.00 bis 19.15 Uhr (andere Zeiten nach Absprache) betreut werden. Das Gesamtkonzept mit Bio-Nahrung und dem Aufwachsen in dörflicher Umgebung mit Tieren (bei dem Nachbarn mit seinem tollen Bauernhof bestimmt eine gute Adresse) und Pflanzen ist sehr vielversprechend.

 

Der Ortsrat wünscht Beate und Diana viel Erfolg und freut sich, dass Lippoldshausen wieder ein Stück kinderfreundlicher geworden ist und wir eine solche Betreuung in unserem schönen Dorf anbieten können.

 

Persönliche Anmerkung:

Manchmal entwickeln sich private Angebote, weil andere Angebote (von Staat, Kirchen, Verbänden etc.) immer unattraktiver werden (siehe Artikel unten zu den Fahrtkosten, aber auch Öffnungszeiten, die für Arbeitnehmer(innen) kaum was bringen, geplante Prämien damit das Kind zuhause bleibt u.s.w.). Persönliches Engagement, Biokost und natürliches Aufwachsen in einer Kindergruppe im Dorf ist da eine echte Alternative für das soziale Lernen und das Wohl der Kinder - allerdings auf Kosten von Erzieherinnen, die nichts dafür können.

 

Freigegeben in Familienort

Dagegen!

 

Die Stadt hat uns den favorisierten Trassenverlauf der Firma Tennet mitgeteilt. Der Verlauf ist noch dichter ans Dorf gerückt und für den Ortsrat völlig inakzeptabel. Wir planen eine Einwohnerversammlung abzuhalten, bei welcher die Stadt und die Fa. Tennet ihre Pläne erläutern sollen. Wir berichten, sobald ein Termin gefunden ist.

 

Hier die favorisierte Variante:

 

 

Der komplette Bericht ist hier eingestellt.

 

 

 

 

Freigegeben in 380 KV Leitung

 

 

Die heutige Realgemeinde Lippoldshausen wurde 1896 von der politischen Gemeinde abgetrennt und ist ein Überrest der mittelalterlichen Flurverfassung. Diese besagte, dass alle mit einer Hofstätte und Grundeigentum im Dorfe eingesessenen Bauern  zusammen mit den Gütern ein gemeinsames Nutzrecht an der gemeinen Mark (Almende, Gemeinheit, Gerechtsame) haben. Im Jahre 1583 bestanden in Lippoldshausen 13 Bauernhöfe und 22 Kötnerhöfe und somit  teilten sich diese 35 Hofbesitzer mit gleichem Anteil den damaligen Waldbestand der heutigen Realgemeinde. Bedingt durch Grundstücksteilungen, Erbauseinandersetzungen, Heirat und Veräußerungen untereinander, bzw. Rückkauf durch die Realgemeinde, verteilt sich der Waldbesitz auf z. Zt. 52 Mitglieder mit insgesamt 34,5 Anteilen von unterschiedlicher Größe. 

 

Die Bewirtschaftung und Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums erfolgt intern nach einer Satzung und wird von einem frei gewählten Vorstand ausgeübt, der auch die Beteiligten nach außen hin vertritt.

 

Die Forstfläche der Realgemeinde Lippoldshausen, gehört zum

 

            -            Gemeindebezirk                      Lippoldshausen

            -            Stadtgebiet                           Hann. Münden

            -            Landkreis                               Göttingen

            -            Bundesland                            Niedersachsen,

 

steht unter der Betriebsleitung des Niedersächsischen Forstamtes Münden.

 

Durch Ankauf von Ländereien zum Zwecke der Aufforstung hat sich die Waldfläche in den letzten Jahren ständig vergrößert beträgt und beträgt z. Zt. ca. 220 ha.

 

Sie besteht aus zwei Waldteilen, dem Hauptteil, der sich halbkreisförmig östlich des Ortes, von S nach N erstreckt und dem sogenannten Sudholz.

 

Die Waldfläche ist nicht wie sonst üblich in Flurstücke aufgeteilt, sondern in insgesamt 25 Abteilungen.

 

Die Abteilungen 1 (Schäfertal) bis 21 (Schwarzer Bär) der Realgemeindeforst Lippoldshausen liegen 1,5 km NO der Ortschaft Lippoldshausen.

Entlang der gesamten O-Grenze stößt die Forst an Waldflächen (Staatsforst) des Niedersächsischen Forstamtes Münden.

Die SO-Grenze der Abt. 1 stößt an Waldflächen des Hedemündener Gemeindewaldes (heute Stadtwald), während der W der Abt. 21 durch Waldflächen der Realgemeindeforst Wiershausen eingenommen wird.

Bei der langen SW-Grenze handelt es sich um eine Wald-Feldgrenze. Die Abt. 22 (Auf der Lippoldsburg) bis 25 (In der Nettelbeeke) liegen ca. 1,5 km SW der Ortschaft Lippoldshausen.

Sie werden im NW durch das Ilkstal,  der Kirchenforst Wiershausen-Lippoldshausen und durch die Kreisstraße K 210 von Lippoldshausen nach Hann. Münden begrenzt. Im SW reichen die Waldflächen bis an die parallel zur Werra verlaufenden Bundesstraße 80.

Im SO stößt die Abt. 25 an den Stadtwald, während es sich wiederum bei der langen NO- Grenze um eine Wald-Feldgrenze handelt.

 

Während noch vor 20 Jahren der jährliche Holzeinschlag von den Mitgliedern

- überwiegend selbständigen Landwirten - durchgeführt wurde, wird der Holzeinschlag im Nutzholz-Bereich heute an einen Unternehmer  abgegeben. Die notwendigen Durchläuterungen werden von Brennholzwerbern durchgeführt. Durch diese Durchforstungen wird einerseits ein Wertverlust vermieden, zum anderen noch jährlich 800 - 1000 Rm Brennholz abgesetzt.

 

Die zu bejagende Waldflächen der Realgemeinde Lippoldshausen sind zusammen mit den landwirtschaftlichen Flächen der Teilungs- und Verkoppelungsinteressentenschaft Lippoldshausen durch die Jagdgenossenschaft Lippoldshausen an Ortsansässige Jäger verpachtet.

 

Für Erholungssuchende und Wanderer ist der Wald der Realgemeinde mit seinen unterschiedlichen Strukturen immer wieder ein beliebtes Ausflugsziel. Die Holzecke mit dem gemütlichen Grillplatz und herrlicher Fernsicht bis hin zur Autobahn und Schnellbahntrasse, die Lippoldsburg und nicht zuletzt die Schutzhütte im Sudholz gehören zweifelsfrei zu den ‘schönsten Ecken’ im Lippoldshäuser Wald.

 

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie durch den

1.Vorsitzenden Günter Lehne, Eichsgraben 14, 34346 Hann.Münden.

 

Tel.  05541 - 12409 oder tagsüber unter 05651- 3391 605

Freigegeben in Realgemeinde